Prof. Dr. Dr. h.c. Lehr

Neujahrsempfang der Seniorenunion Pulheim am 3. Jan. 2015


Zu einem Neujahrsempfang lädt die Seniorenunion Pulheim sehr herzlich am 3. Jan. 2015, 11:00 Uhr, in das kath. Pfarrzentrum St. Kosmas und Damian, Pulheim ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Der Vorsitzende, Siegbert Renner, freut sich, dass er prominente Gäste zum Neujahrsempfang begrüßen kann.

Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr, Bundesfamilienministerin a. D. und Dr. Bernhard Worms, Staatssekretär a. D. und früherer Präsident der Europäischen Seniorenunion (ESU) werden in kurzen Vorträgen zum Motto des Neujahrsempfangs „Wir (Deutschland) werden älter, bunter und haben weniger Kinder“.  Welche Schlussfolgerungen ziehen wir hieraus - bezogen auf die Belange in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft und auch bezogen auf die Belange der Gemeinden und Städte?

Dr. Bernhard WormsDr. Bernhard WormsDie für Pulheim und den Rhein-Erft-Kreis zuständigen Abgeordneten im Europäischen Parlament, im Deutschen Bundestag und im Landtag von NRW sind zur Veranstaltung eingeladen. Nach den Vorträgen der beiden Ehrengäste stehen alle für vertiefende Gespräche zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt!

Vorsitzender Siegbert RennerVorsitzender Siegbert RennerDie Seniorenunion Pulheim wird bei ihrem Neujahrsempfang auch Ihr Programm für das erste Halbjahr 2015 vorstellen in dem sie sich unter anderem schwerpunktmäßig mit drei Themen befassen wird.

Themenbereich -1- IN GESUNDHEIT ALT WERDEN - Ernähre Dich nach den Bedürfnissen Deines Körpers und betätige Dich sportlich bezogen auf Dein Leistungsvermögen

Monatlich wird eine Begegnung mit dem Pulheimer Sportarzt Dr. Rolf Grobecker ageboten. Der Experte wird Grundlagen einer ernährungswissenschaftlich richtigen - auf die jeweilige Einzelperson bezogenen - Ernährung erläutern und dazu auch ein geeignetes Menü vorschlagen. Als Sportmediziner wird er aber auch darauf hinweisen, dass die richtige Bewegung, und zwar täglich, unverzichtbar ist. Aus naheliegenden Gründen wird die Teilnehmerzahl auf ca. 30 Personen beschränkt, damit jeder seine Fragen auch vortragen kann und der Wirt mit der Erarbeitung des jeweiligen Menüs nicht überfordert wird. Termine und weitere Einzelheiten hierzu werden in angemessenem Vorlauf veröffentlicht. Kostenbeitrag: 10,- Euro, Start: 22. Januar 2015

Themenbereich -2- Bunter werden heißt auch für unsere Heimat, Formen des Zusammenlebens mit den Bürgern unserer Stadt zu entwickeln, die als Flüchtlinge jetzt zu uns kommen und aus anderen Kulturkreisen stammen.

Für die Zeit kurz vor Ostern wird eine Ganztagesveranstaltung mit Beteiligung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Büro Brüssel, vorbereitet, zu der auch Mitbürger, die aus anderen Kulturkreisen stammen, einladen werden, die für eine erfolgreiche Zuwanderungsgeschichte stehen.

Themenbereich -3- „STERBEBEGLEITUNG – STERBEHILFE ?“

Kaum ein Thema berührt die Menschen derzeit mehr als die Diskussion über Sterbebegleitung und Sterbehilfe. Begleitend zu der Diskussion im Deutschen Bundestag soll besonders das Themenspektrum Prävention – Rehabilitation – Pflege – neue Formen ambulanter Hilfe angesprochen werden.