Trauerfeier der CDU Pulheim


Seit 25 Jahren treffen sich Mitglieder der CDU im Spätsommer auf dem Friedhof in Geyen zu einer Trauerfeier. In der Nähe des Todestages des ehemaligen Pulheimer Bürgermeisters und Ehrenbürger Willi Mevis nimmt die CDU Pulheim sich Zeit, um der im vergangenen Jahr verstorbenen Freundinnen und Freunde zu gedenken.

Das geschieht am Grab des Pulheimer Ehrenbürgers Willi Mevis, weil man für solche Feiern einen Fixpunkt braucht. Weil man einen Ort braucht, der den Menschen etwas bedeutet. Die Mitglieder der CDU tun das am Grab von Willi Mevis, der für viele von ihnen Weggefährte war und ein Vorbild in seinem Wirken für seine Mitmenschen und die Stadt Pulheim. Willi Mevis war ein wichtiger Mann der Pulheimer CDU, er hat maßgeblich die Entwicklung der Stadt Pulheim mitgestaltet.  Durch das Treffen an seinem Grab will die CDU zeigen, dass Willi Mevis unvergesslich bleibt, dass sie ihn ehren als einen Menschen, der zu Lebzeiten in enger Verbundenheit mit seinen persönlichen und politischen Freunden lebte.

Er hat Demokratie gelebt. Er hatte Achtung vor anderen und respektierte andere Auffassungen. Er warb für die vom ihm für richtig gehaltenen Ziele, wobei er stets über den eigenen Tellerrand hinausblickte. Und so sehr er sich seinen Projekten verschrieb, er vergaß über der Sache nie die Menschen, mit denen er zu tun hatte. Immer hatte er ein paar persönliche Worte für sie bereit.

Willi Mevis war und bleibt einer derjenigen, die mit ihrer Bürgernähe und ihrer Menschlichkeit Maßstäbe gesetzt haben. Es ist ein Ritual, das von der CDU Pulheim gepflegt wird. Rituale werden heute oft belächelt oder als Relikte vergangener Zeiten angesehen. Doch Rituale haben eine tiefe Bedeutung. Sie verleihen einer Stimmung Ausdruck; sie geben dem, was zu tun ist, eine Form; sie schreiben eine Verhaltensweise vor, wenn der Einzelne nur schwer zu einer eigenen findet.

Mit Ritualen sagen sich Menschen, die von derselben Sache betroffen sind, dass sie im Fühlen und Handeln übereinstimmen und schaffen so eine Gemeinschaft. Der Einzelne fühlt sich nicht allein gelassen und wird durch die vorgegebenen Muster geleitet.

Zu den Ritualen der Trauer gehört in unserer Gesellschaft auch die Trauerfeier. Sie verleiht dem Ausdruck, was Angehörige, Freunde und Bekannte angesichts des erlittenen Verlusts denken und fühlen.

Was für den einzelnen Menschen gilt, gilt auch für eine Gemeinschaft oder eine Gesellschaft, also auch für die CDU in Pulheim. Auch als politische Gemeinschaft muss man versuchen, den Verlust von Freunden und Mitstreitern zu bewältigen.

Deshalb ist seit vielen Jahren zur guten Tradition geworden, am Grab von Willi Mevis derer zu gedenken, die viele Jahre mit ihren Freunden für die Stadt Pulheim gearbeitet haben, und die im letzten Jahr verstarben.

Theo Neunzig

Volker Schüßler

Erwin Klein

Jakob Görgens

Renate Röhrig

Hans Vogel

Die Trauerfeier wurde von einigen Musikstücken begleitet und endete mit einem Gebet für die Lebenden und Verstorbenen der CDU Pulheim.