Der Dialog ist wichtig und bereichernd


Bürgersprechstunde der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker in Pulheim

Bürgerschaftliches Engagement und der ehrenamtliche Einsatz insbesondere im Sport waren die Themen, die die Pulheimer Bürgerinnen und Bürger jetzt „ihrer“ CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker ans Herz legten. Die für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständige Christdemokratin hatte zum ersten Mal in diesem Jahr zur Bürgersprechsunde in ihre Heimatstadt eingeladen. Mit dabei war auch Pulheims CDU-Fraktions- und -Parteichef Werner Theisen.

Neben der Diskussion um die aktuelle Situation des Sports in der Stadt, Stichwort zum Beispiel: Kunstrasenplätze, spielte vor allen der Wunsch nach einer Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Breitensport insgesamt eine Rolle. Romina Plonsker verwies dabei auf die hohe Bedeutung des Sports für Freizeit und Gesundheit der Menschen, lobte aber auch die integrative und die inklusive Kraft des Sports. Plonsker: „Was der ehrenamtliche Sport gesamtgesellschaftlich leistet, ist nicht mit Geld aufzuwiegen.“

Die CDU-Landtagsabgeordnete erinnerte daran, dass sie vor wenigen Wochen Ehrenamtler aus dem Sport aus Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim nach Düsseldorf in den Landtag zu einem Fachgespräch mit dem sportpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Jens Nettekoven, und ihr eingeladen hatte. Plonsker: „Ich kenne die Sorgen der Sportlerinnen und Sportler.“ Auch die überbordende Bürokratie, Stichwort: „1000 Seiten Papier für 1000 Euro“ mache ihnen sehr zu schaffen. Die CDU-Landtagsageordnete verwies auf das so genannte „Entfesselungspaket I“, das CDU und FDP im März im Landtag beschlossen haben, und das eine Fülle bürokratischer Hürden abbaut. Darüber hinaus hob Romina Plonsker die Zielvereinbarung des Landes NRW mit dem Landessportbund hervor unter dem Titel: „Nr. 1: Sportland Nordrhein-Westfalen“. Darin stelle die Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) jedes Jahr 42,205 Euro zunächst bis 2022 für den Sport zur Verfügung. Die Christdemokratin bietet den Vereinen ihre Unterstützung an, wenn sie sich an dem Programm beteiligen wollen.

„Jede Bürgersprechstunde macht immer aufs Neue deutlich, wie wichtig, aber auch wie bereichernd der Dialog ist“, sagt Romina Plonsker. Sie macht darauf aufmerksam, dass sie gerne darüber hinaus für die Menschen in ihrem Wahlkreis zur Verfügung stehe, auch für persönliche und vertrauliche Anliegen: „Ich lege großen Wer darauf, weiter im intensiven Dialog mit Ehrenamtlern aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu bleiben.“