Aktuelle Meldungen

Straße wird nach Heinrich Klein benannt

30. April 2018

Die neue Straße zwischen dem Theuspfad und dem Eggershof im Bebauungsplan 121 wird „Heinrich-Klein-Straße“ heißen. Das beschlossen der Tiefbau- und Verkehrsausschuss sowie der Rat in ihrer Sitzungsfolge im März.

Der Landwirt Heinrich Klein war von 1919 bis 1933 Gemeindevertreter der damaligen Gemeinde Sinnersdorf und stellvertretender Bürgermeister. Er hat setzte sich als Vorsitzender des Bauernvereins tatkräftig für die öffentlichen Belange und Interessen der Bürger ein und wurde am 01.01.1964 zum Ehrenbürger der damaligen Gemeinde Sinnersdorf ernannt. An der neuen Straße wird dem Namensschild ein „Legendenschild“ angefügt, auf dem seine Funktionen erkennbar sind, u. a. soll auch der Rufname „Ohm Hein“ genannt werden.

Kindertrödelmarkt auch 2018 ein Erfolg

21. März 2018

Auch in diesem Jahr war der traditionelle Kindertrödelmarkt der CDU Sinnersdorf wieder ein voller Erfolg. Knapp 60 junge Händler hatten sich in der Aula der Horionschule eingefunden, um gut erhaltende Spielsachen, Medien, Kleidung usw. an den Mann oder die Frau oder andere Kinder bringen.

Organisator Dirk Lüpschen und sein CDU-Team freuten sich über die rege Teilnahme und viele Gäste, darunter der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Kippels, Pulheims Bürgermeister Frank Keppeler, Ortsvorsteher Josef Klaes sowie CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzender Werner Theisen. Sowohl Aussteller als auch Gäste stärkten sich bei Erbsensuppe oder in der Cafeteria bei Kaffee, Kuchen und Waffeln. Was an Kuchen nicht verkauft worden war, verteilte die CDU Sinnersdorf an die Kindertagesstätten im Ort und an die Feuerwehr.

Westumgehung Sinnersdorf soll noch 2018 fertig werden

09. März 2018

Gute Nachrichten hatten die Straßenbauer des Landesbetriebes Straßen.NRW für Romina Plonsker und damit auch für viele Menschen in Sinnersdorf und der Region: „Der Landesbetrieb geht weiterhin davon aus, dass die Westumgehung noch in diesem Jahr fertiggestellt und eröffnet werden kann“, freut sich die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. „Die archäologischen Arbeiten sind beendet, der Erwerb aller Grundstücke ist vollzogen, und der Bauauftrag kann vergeben werden. So wird dann in diesem Frühjahr mit den weiteren Straßenbauten begonnen. Der Fahrplan steht“, hat sie von Straßen.NRW erfahren. Das sei auch ein Erfolg für die CDU Sinnersdorf, lobt Romina Plonsker, die sich beharrlich über Jahre hinweg federführend für den Bau einer Umgehung stark gemacht habe.

Es wird Zeit für einen Wechsel

07. März 2018

Nach fast 14 Jahren tritt Dr. Marc Saturra von seinem Ratsmandat zurück und übergibt es an seine Koppelfrau Anita Schüler. Bei den Kommunalwahlen in den Jahren 2004, 2009 und 2014 war er in Wahlkreis 1 jeweils direkt in den Rat der Stadt Pulheim gewählt worden. Dort hat er sich als Sinnersdorfer Ratsvertreter insbesondere für die Belange des Ortes eingesetzt und an der Verwirklichung zahlreicher Projekte mitgearbeitet.

Erweiterung des Hotels „Auerhahn“ gestoppt

24. Januar 2018

Im Juni 2017 hatten wir noch davon berichtet, dass der Betreiber des Hotels Auerhahn einen Antrag auf Erweiterung des Hotelbetriebes gestellt hatte und dafür der dort geltende Bebauungsplan Nr. 1.18 im Bereich Roggendorfer Straße / Sinnersdorfer Feld / Fendelweg geändert werden sollte. Schon damals hatte die CDU Sinnersdorf das insbesondere mit Blick auf die dort bereits derzeit sehr angespannte Parkplatzsituation kritisch gesehen.

Bebauungsplan Siegstraße liegt aus

15. Januar 2018

In seiner Dezember-Sitzung hat der Planungsausschuss die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 134 Siegstraße auf den Weg gebracht. Dort sollen mehrere Mehrfamilienhäuser mit sozial geförderten Wohnungen entstehen.

Sie sollen der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum dienen und damit die anhaltend hohe Nachfrage danach befriedigen helfen. Der Planentwurf nebst Begründungen und Gutachten liegt in der Zeit vom 11.01.2018 bis 14.02.2018 im Pulheimer Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten aus. Während dieser Zeit können Einwendungen gegen die Planungen vorgetragen werden.

Nach oben