Arbeitsprogramm 2020 – 2025

pdfArbeitsprogramm als PDF herunterladen

Seit mehr als 50 Jahren haben Frauen und Männer der CDU Pulheim die Verantwortung für die Gestaltung unserer Stadt und ihrer Ortsteile übernommen.

Auf diesen Seiten beschreiben wir unsere Vorstellungen über die Gegenwart und Zukunft Pulheims. Sie sollen als Grundlage für einen offenen Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Im Gespräch mit den Menschen in unserer Stadt Pulheim wollen wir zusammen mit Bürgermeister Frank Keppeler die gute Entwicklung Pulheims fortsetzen. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern werden wir beraten, wie sich unsere Stadt weiter entwickeln soll. Wir wollen gemeinsam festlegen, was für die Stadt Pulheim in Zukunft richtig und zukunftsorientiert ist.

Beispielhaft beschreiben wir nachstehend, was uns wichtig ist.

Pulheim – Zukunft durch eine solide Finanzpolitik

Alle Kommunen in unserem Land haben einen stetig steigenden Finanzbedarf, um eine Fülle von freiwilligen und Pflichtaufgaben abzudecken.

Durch die gute Haushaltslage in den letzten Jahren konnten in Pulheim wichtige Maßnahmen bereits umgesetzt werden. Im Haushaltsplan 2020 und in der Finanzplanung für die Folgejahre haben wir große Investitionen, vor allem in die Verbesserung der Schulen, eingeplant.

Dabei werden wir die selbstgesetzte, verpflichtende Schuldenbremse einhalten und die Stadt in den nächsten Jahren ohne Neuverschuldungen finanzieren. Wir wollen die uns nachfolgenden Generationen nicht mit unseren Schulden belasten. Der Schuldenabbau wird im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten fortgesetzt. Damit stehen wir für nachhaltiges Handeln im Sinne aller Generationen.

Die gute Finanzpolitik hat es ermöglicht, die Grundsteuer A und B sowie die Gewerbesteuer zu senken. Damit entlasten wir alle Bürgerinnen und Bürger, sowohl als Eigentümer von Grundstücken und Immobilien, als auch als Mieter und alle Gewerbetreibenden. Die seit Jahren stabil gehaltenen Gebühren für die städtischen Dienstleistungen helfen allen Einwohnern, ihre Ausgaben sicher zu planen.

Pulheim – Zukunft für Familien und Bildung

Unsere Stadt soll auch weiterhin ein Wohnort für alle Generationen sein. Alteingesessene und Neubürger mit ihren unterschiedlichen Lebensweisen bereichern gleichermaßen unser Stadtleben.

Dem Anspruch junger Familien auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellen wir uns seit Jahren. Das hervorragende Angebot im Bereich der Kinderbetreuung in Kitas werden wir durch Neubauten und Erweiterungen von Einrichtungen weiter bedarfsgerecht ausbauen.

Neben einem flächendeckenden Kita-Angebot steht den Familien an den Grundschulen die Offene Ganztagsschule als eine ganztägige Kinderbetreuung zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen, Gymnasien, Gesamtschule und Realschule, werden als Ganztagsschulen geführt.

Wir werden in den nächsten Jahren jedes Jahr 5 Millionen Euro in die Pulheimer Schulen investieren und sie damit an die gestiegenen Anforderungen durch die moderne Pädagogik anpassen. Mit hohem finanziellem Aufwand werden die Gymnasien, die Gesamtschule und die Realschule dem veränderten pädagogischen Bedarf angepasst. Durch Investitionen in Gebäude und Ausstattung wird dafür gesorgt, dass an allen unseren Schulen moderner, zeitgemäßer Unterricht gegeben werden kann. So entstehen moderne Lernlandschaften mit hoher Aufenthaltsqualität.

Zum Bildungsangebot gehört auch eine gut ausgestattete Volkshochschule. Eine bessere Ausstattung der VHS steht auch auf der Agenda für die nächsten Jahre.

Pulheim – Zukunft durch ausreichenden Wohnraum

Pulheim und seine Ortsteile sind für viele Menschen attraktive Wohnorte. Die Nachfrage nach Wohnraum ist hoch, weil viele Menschen an der Rheinschiene Arbeitsplätze finden und in deren Nähe wohnen wollen. Zusätzlich ist auch der Bedarf unserer Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet an neuen Wohnungen hoch.

Vor diesem Hintergrund nimmt der Druck auf unser gesamtes Stadtgebiet zur Schaffung weiterer, neuer Wohnmöglichkeiten immer weiter zu. Unter Beachtung der Klimaentwicklung und mit dem Ziel, die Bodenversiegelung in Grenzen zu halten, werden wir zusätzliche Möglichkeiten suchen, auch zukünftig Flächen für die Schaffung von Wohnraum vorzuhalten.

Bei der Entwicklung neuer Wohnmöglichkeiten werden wir auch den Blick auf Familien mit geringerem Einkommen richten. Für die alternde Bevölkerung in unserer Stadt werden wir Konzepte entwickeln, dass sie ihren angestammten, oft zu großen Wohnraum zugunsten junger Familien aufgeben können, aber in Pulheim der Lebensanforderung entsprechende, angemessene Wohnungen finden.

Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Schaffung von Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Die demografische Entwicklung führt auch in unserer Stadt zu einer steigenden Nachfrage an Betreuungseinrichtungen, für deren Bereitstellung wir sorgen müssen. Zu diesem Angebot werden auch Einrichtungen für Kurzzeit- und Tagespflege gehören.

Pulheim – Zukunft durch gute Verkehrsinfrastruktur

Pulheim muss, wie viele Städte in den Ballungsgebieten, dafür sorgen, dass der Verkehr in der Stadt optimal geregelt wird. Bürgerinnen und Bürger in Pulheim sind sehr mobil und viele sind bei ihrem Weg zur Arbeit auf den PKW angewiesen. Das führt vor allem zu Spitzenzeiten zu Belastungen im Berufsverkehr.

Der Ausbau des Straßennetzes und die Verbesserung der Steuerungsmöglichkeiten sind unabdingbar. Ein weiterer Anschluss an die Bundesstraße 59n im Bereich Segmüller-Allee wird in diesem Bereich für eine Entlastung sorgen. Zusätzliche Maßnahmen müssen geplant werden. Dazu gehört auch eine weitere Bahnquerung zur Entlastung der Rathauskreuzung.

Als fahrradfreundliche Stadt arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung des Radwegeangebotes. Der Ausbau des Radwegenetzes, unter anderem mit Schnellradwegen, wird für eine Entlastung sorgen. Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer steht bei diesen Maßnahmen im Vordergrund.

Bei den weiteren Planungen zur Bonnstraße in Zuständigkeit von Kreis und Land werden wir uns einbringen, damit durch Veränderungen die Verkehrssituation in Pulheim verbessert wird.

Im Rahmen des Mobilitätskonzeptes arbeiten wir daran, einen möglichst klimaneutralen Verkehr zu erreichen. Das Mobilitätskonzept zielt auf eine Reduzierung der Schadstoffemissionen durch den Verkehr. Verbunden damit sind neben dem Ausbau des Radwegenetzes die Verbesserung des ÖPNV, die Optimierung von Verkehrswegen und intelligente Mobilitätssysteme.

Pulheim – Zukunft durch wirtschaftliche Entwicklung

Die Stadt Pulheim hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zu einem attraktiven und gefragten Mittelzentrum entwickelt.

Nach dem Grundsatz der damaligen kommunalen Neuordnung „Dörfer bilden eine Stadt“ haben wir besonders darauf geachtet, dass sich alle Stadtteile gleichmäßig weiterentwickeln. Das gilt für eine ausreichende Nahversorgung, die Bereitstellung von Kindergärten, Schulen, Senioreneinrichtungen und Sport- sowie Freizeiteinrichtungen.

Viele Betriebe wollen sich aufgrund der guten Verkehrsanbindungen im Stadtgebiet ansiedeln. Hier ansässige Unternehmer brauchen für ihre bereits vorhandenen Betriebe zusätzliche oder neue Flächen. Mit dem Bebauungsplan 99 gegenüber dem Möbelhaus werden Flächen für Ansiedlungen und Erweiterungen bereitstehen. Darüber hinaus ist eine behutsame Entwicklung weiterer Gewerbeflächen notwendig, um den hohen Bedarf abzudecken.

In den letzten Jahren ist mit der Eröffnung des Möbelhauses Segmüller ein weiterer Schritt zur Versorgung unserer Bevölkerung getan, gleichzeitig entstanden über 400 Arbeitsplätze.  

In der Pulheimer Innenstadt ist das ehemalige Kaufringhaus durch einen Investor mit neuem Leben gefüllt worden und bietet einen attraktiven Einzelhandelsstandort.

In Brauweiler ist auf dem Guidelplatz die Bebauung durch die Gold-Krämer-Stiftung abgeschlossen. Damit entstand gegenüber dem Abteigebäude eine geschlossene Einheit, die nach vielen Jahrzehnten Brauweiler ein neues Gesicht verleiht.

Der Ortskern von Sinnersdorf soll neugestaltet und mit einem vergrößerten Supermarkt die Nahversorgung der Bevölkerung verbessert werden.

Für die Handwerksbetriebe in Stommeln wollen wir dafür sorgen, dass im Ortskern Möglichkeiten für Erweiterungen und Ansiedlungen geschaffen werden.

In die Rettungssysteme wurde in den letzten Jahren erheblich investiert und ein ständig verfügbares Notarztsystem etabliert.  Die Feuerwache und Rettungswache in Pulheim wurden bedarfsgerecht ausgebaut. Die Rettungswache in Sinnersdorf erhielt einen modernen Anbau.

Pulheim – Zukunft mit attraktiver Freizeit und Kultur

Das kulturelle Leben in unserer Stadt ist sehr vielfältig. Es wird größtenteils von Vereinen und Interessengruppen gestaltet. Chöre, Theatergruppen, Karnevalsgesellschaften, Schützenvereine, Sportvereine und viele andere Beteiligte bereichern mit ihren Angeboten das Zusammenleben in der Stadt.

Die Stadtbild-Intervention, das Synagogenprojekt und die Kunsttage in Brauweiler sind weit über die Grenzen Pulheims bekannt und prägen das Bild unserer Stadt mit. Die Abtei Brauweiler als historisches Kleinod ist ein europäisches Kulturzentrum, das in den kommenden Jahren weitere Aufwertung erfahren soll.

Der Nordpark als Teil des geplanten Grüngürtels steht uns allen bereits als Erholungsfläche neu zur Verfügung und wird von der Bevölkerung genutzt. Ein Ausbau der ausgewiesenen Flächen wird in den nächsten Jahren erfolgen.

Mit der Aquarena in Stommeln steht unseren Bürgerinnen und Bürgern, den Schulen und Vereinen seit 2017 eine Schwimm- und Saunalandschaft zur Verfügung, die das Freizeitangebot bereichert.

Der Pulheimer See wird ein fester Bestandteil im Freizeitangebot unserer Stadt. Über die heutigen Nutzungen hinaus sollen dort ein Badestrand und Wanderwege zusätzliche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bieten.

Unsere Sportanlagen sind stark nachgefragt und werden den Bedürfnissen der Sportler angepasst. Die Ausweitung der Hallenkapazitäten und die Neuanlage von ganzjährig bespielbaren Plätzen werden in den nächsten Jahren die Möglichkeiten im sportlichen Bereich erweitern.

Eine Gesellschaft aktiver Bürger ist ein Pluspunkt im Leben einer Stadt. Ohne sie wären viele Dinge nicht möglich. Die kulturellen Vereine, Rettungsdienste wie freiwillige Feuerwehr, DLRG und Rotes Kreuz leisten großartige Arbeit zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger. Viele Wohlfahrtsverbände, wie die Caritas, Diakonie, Arbeiterwohlfahrt, Malteser, Johanniter und andere Gruppen mit sozialen Zielsetzungen sind mit einer Vielzahl ehrenamtlich tätiger Frauen und Männer aktiv. Viele kirchliche Organisationen sind im Bereich von Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit tätig. Ohne ihr Engagement wäre unser Gemeinwesen deutlich ärmer.

Es ist Teil des Selbstverständnisses der CDU Pulheim, alle ehrenamtlich Aktiven in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Pulheim – Zukunft durch Nachhaltigkeit

Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen und erfordert auch die Beteiligung der Stadt Pulheim und ihrer Bürgerinnen und Bürger. Wir werden im Rahmen unserer Zuständigkeiten und Möglichkeiten unseren Beitrag leisten. Nach den Vorgaben des Klimaschutzkonzeptes werden wir unter anderem die Ausweisung emissionsarmer Wohn- und Gewerbegebiete sowie die energetische Sanierung städtischer Gebäude und der Schulen und Sportstätten umsetzen.

Unsere Stadtwerke werden das Angebot an Ökostrom ausweiten mit der Zielsetzung, 100 % anbieten zu können.

Wir appellieren auch an die Pulheimer Bürgerinnen und Bürger, ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jeder kann durch aktives Handeln ein bisschen dazu beitragen, dass nicht noch mehr Belastungen auf unsere Umwelt zukommen.

Die zunehmende Digitalisierung unseres Lebensumfeldes macht sich auch in der Verwaltung bemerkbar. Unter dem Stichwort „Modernes Rathaus“ wollen wir dafür sorgen, dass durch die Möglichkeiten der Digitalisierung vor allem Bürgerinnen und Bürger im Kontakt mit der Verwaltung Erleichterungen erfahren.

Pulheim – Zukunft durch Mut zur Verantwortung

Die CDU Pulheim hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als verlässliche Kraft in der Stadtpolitik erwiesen. Wir sind die Kümmerer in unserer Stadt.

Aufgrund der Leistung der Pulheimer Bürgerinnen und Bürger wurde in die städtische Infrastruktur investiert und unsere Stadt auf die Herausforderungen der demografischen Entwicklung der nächsten Jahre vorbereitet.

Wo es angesichts fehlender finanzieller Spielräume schwierig wurde, haben wir Verantwortung übernommen und im Rahmen unserer Möglichkeiten die Stadt weiterentwickelt. „Feste Ziele“ und „Klarer Kurs“ haben unsere Politik bestimmt.

In diesem Sinne wollen wir auch in den nächsten Jahren für die Stadt Pulheim und ihre Bürgerinnen und Bürger arbeiten.

Wir bitten Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme bei der Wahl am 13. September 2020.

pdfArbeitsprogramm als PDF herunterladen